Sägewerk Marth

Unternehmen

E-Werk

Seit Bestehen des Sägewerkes gibt es auch ein Wasserkraftwerk um die eigene Stromversorgung zu gewährleisten. Im Jahr 1957 wurden die alten Wasserräder des Kraftwerkes mit einer „Franzens“-Turbine ausgetauscht, welche eine Leistung von 18 KW erreichte. 1967 wurde das E-Werk Kalmtal angekauft. Mit dem Kauf des neuen E-Werkes wurden auch die Stromverteilerrechte erworben und somit konnte von nun an Strom verkauft werden. 1996 wurde das E-Werk Kalmtal verkauft. Im Jahr 2003 wurde geplant das eigene kleine E-Werk zu sanieren und zu vergrößern. Im Februar 2006 wurde das erneuerte Kraftwerk in Betrieb genommen.